„Die 10 Lieblingsalben“-Challenge

Im größten sozialen Netzwerk wird ja nominiert auf tausend, eine davon hat mich auch getroffen – hat mir allerdings auch Spaß gemacht. Meine 10 Lieblingsalben. Ich denke zwar, dass so etwas immer stimmungs- und jahreszeit- und sonstwasabhängig ist, aber immerhin habe ich es letzte Woche erstellt und bin auch diese Woche noch damit einverstanden 🙂 Hier 10 Alben, die es immer mal wieder in meine Alltime-Favourites schaffen würden 🙂 Was sind eure Lieblingsalben?

1. Young Rebel Set: Curse our love


2. Frank Turner: Last Minutes and Lost Evenings
3. Kettcar: Fliegende Bauten
4. Sportfreunde Stiller: New York, Rio, Rosenheim
5. Green Day: 21st Century Breakdown
6. Ally McBeal: For once in my Life
7. Nirvana: Unplugged in NY
8. Bon Jovi: Cross Road
9. Udo Jürgens: Gestern heute morgen
10. Reinhard Mey: die großen Erfolg

Ob sich die ersten beiden langfristig in dieser Liste halten können, werden erst die nächsten Jahre zeigen 🙂 Außer obligo und zu Ehren des Blogs muss hier natürlich noch ein weiteres Album angeführt werden: Sugarplum Fairy – The Wild One.

Nach der Veröffentlichung des Posts fragte mich ein Freund nach meinen 10 Lieblingssongs. Das konnte ich so einfach nicht beantworten – hier musste ich aufteilen in „Songs, die für wichtige Eckpunkte meines Lebens stehen“ (das sind dann zwar einige mehr als 10, aber die dürfen einfach nicht unerwähnt bleiben) und „Songs, die ich immer hören kann“. Über diese Listen erzähle ich euch vielleicht demnächst – es macht Spaß, den Soundtrack des Lebens ein bisschen Revue passieren zu lassen. Man findet Schätze in der Erinnerung…

Advertisements

7 Gedanken zu “„Die 10 Lieblingsalben“-Challenge

  1. Ich fang mal mit nem „Zwinker Zwinker“ an, ich denk Du weisst warum 😉

    OK, jetzt versuch ich das mal irgendwie hinzubekommen:

    Momentan immer noch unangreifbar und für immer auf Platz 1:
    Ben Howard – Every Kingdom

    Und dann ohne Reihenfolge Platz 2-10:
    Foo Fighters – Wasting Light
    Guns n‘ Roses – Use your Illusion 1+2
    Ben Howard – I forget where we were
    Angus & Julia Stone – A book like this
    Radical Face – Ghost
    Michael Jackson – Dangerous
    Whitney Houston – My Love is your Love
    Gisbert zu Knyphausen – Gisbert zu Knyphausen
    Evanescence – Fallen

    So, ich hab mit Sicherheit alles vergessen was dringend auch rein gehört, aber das wären mal die, an die ich zuerst dachte 😉

    Übrigens, sehr spannender Blog, gibt noch viel zu entdecken…

    LG

    • zu meiner schande muss ich gestehen, dass mir viel davon nichts sagt O.o aber da werde ich mich auf jeden fall mal reinhören, ich bin gespannt!

      danke, das freut mich! das ist ja für mich mehr eine musiksammelstelle als ein blog im eigentlihcen sinne, aber vielleicht findest du ja das eine oder andere, das dich auch bereichert 🙂

      • Geht mir mit einigen Deiner Alben auch so, aber es ist ja auch gut so, nur so kann man mal was neues entdecken 😉
        Falls Du Dich auf die Suche nach Ben Howard machst, fang mit „Old Pine“ an, ganz legal und in guter Quali auf Youtube zu finden 😉

    • so vertraut bin ich noch nicht damit, gib mir ein bisschen zeit 🙂 achhh mumford and sons ❤ (da darfs auch mal kitsch sein). the decemberists sind übrigens auch grade für diese jahreszeit sehr empfehlenswert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s