You were my fire | So I burned | ‚til there was nothing left of me

Corey Taylor für Eleni.

Und noch eine Zugabe:

Advertisements

5 Gedanken zu “You were my fire | So I burned | ‚til there was nothing left of me

    • ich dachte mir, dass dir das gefallen müsste 🙂 sind wirklich tolle lieder. der rest ist auch gut, aber da muss man in stimmung sein, weils doch schon eher härter wird…

      bitte gern meine süße. vielleicht sollte ich an dieser stelle mal sagen: dich kennenzulernen war nebst amerika definitv eines der highlights in diesem leicht verkorksten 2014!

      • *totalgerührt* das kann ich nur zurückgeben. 2014 war ein heftiges Jahr. Ein Auf und Ab auf der Gefühlsachterbahn. Und doch kann ich eines sagen: ich bin stolz auf mich dass ich den Mut hatte, diesen Blog zu starten. Denn ohne ihn hätte ich dich vermutlich nie kennengelernt. Und das wäre wirklich schade gewesen weil du eine wunderbare Bereicherung bist. Jeden Tag. 🙂 Der Beweis dass Mut sich immer lohnt. 🙂

      • :-* das kann ich nur unterschreiben und zurückgeben! mir hat es auch wieder bewiesen, dass sich dieses hobby lohnt und dass man nie weiß, hinter welcher ecke jemand wartet, der teil des eigenen lebens werden kann ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s