„Die 10 Lieblingsalben“-Challenge

Im größten sozialen Netzwerk wird ja nominiert auf tausend, eine davon hat mich auch getroffen – hat mir allerdings auch Spaß gemacht. Meine 10 Lieblingsalben. Ich denke zwar, dass so etwas immer stimmungs- und jahreszeit- und sonstwasabhängig ist, aber immerhin habe ich es letzte Woche erstellt und bin auch diese Woche noch damit einverstanden 🙂 Hier 10 Alben, die es immer mal wieder in meine Alltime-Favourites schaffen würden 🙂 Was sind eure Lieblingsalben?

1. Young Rebel Set: Curse our love

Continue reading „„Die 10 Lieblingsalben“-Challenge“

Advertisements

Ich möchte wissen was geschieht wenn man mit deinen Augen sieht!

Ich muss hier zum 3. Mal in Folge die Sportfreunde Stiller bemühen (mea culpa), aber wenn man eine Band, die man mag, so lange nicht gehört hat, dann hat man Aufholbedarf 🙂 Und einen großen Flash habe ich bei „Einmal du“ erlebt, als ich die Worte hörte:

Wie frei ist Deine Freiheit?
Wie schwarz ist deine Nacht?
Wie glücklich ist dein Glück?
Worte sind hierfür nicht gemacht.

Denn ich musste unwillkürlich an ein Gespräch mit meinem Exfreund denken, vor vielen Jahren. Damals habe ich gerade begonnen, über andere Dinge als ausschließlich mich selbst und meine persönlichen Dramen nachzudenken und mich auch gelegentlich für Dinge außerhalb meines direkten Horizonts zu interessieren. Eines dieser Dinge war die Wahrnehmung, die man selber erlebt und die absolute Subjektivität dieser Wahrnehmung, und dadurch bedingt gleichzeitig die Unmöglichkeit, jemals zu wissen, wie die Wahrnehmung eines anderen Menschen ist, steht er einem auch noch so nah. Mein genauer Wortlaut war „Glaubst du, sieht dein blau aus wie mein blau?“. Er hat wohl ziemlich verdutzt geschaut und mich sinnbildlich gefragt, ob bei mir eine Schraube locker wäre und wie ich denn auf so einen Unsinn käme.

Umso schöner, Jahre später die Bestätigung zu bekommen, dass auch andere Menschen solche Dinge denken – und noch dazu praktisch genauso formulieren. Denn dafür sind Worte gemacht 🙂

Wir sind auf der guten Seite!

Sportfreunde Stiller Stadthalle Wien

Wie zu erwarten war hinterlässt das Sportfreunde Stiller Konzert nun auch hier seine Spuren. Als ehemaliger ausschließlicher Konzertblog muss das ja fast sein 🙂 Und es war so schön, dass es zu schade wäre, es unerwähnt zu lassen – denn es war erst das 2. Konzert meines Lebens, bei dem ich JEDES Lied kannte. Und die Setlist einfach ganz wunderbar fand!

Peter und Co, aka die Sporties, begleiten mich nun seit bereits 12 Jahren. Oder viel mehr habe ich sie im Sommer vor 12 Jahren für mich entdeckt und einen ganzen Sommerurlaub hindurch auf und ab gehört. Dann hat langsam die Weggeh-Zeit begonnen und auf Clubbings wie auch in Discos durfte unter anderem eines nie fehlen: Ein Kompliment. Das ist auch heute noch fixer Bestandteil vieler DJ Sets. Obwohl sie damals so oft in Österreich zu Gast waren, hat es sich nie ergeben, dass ich sie einmal live gesehen habe. Erst 2014.

Nun aber zum Konzert und den Hightlights:

Continue reading „Wir sind auf der guten Seite!“

Ein alter Hut, neu getragen: Sportfreunde Stiller

Am Donnerstag ist in Wien in der Stadthalle das Sportfreunde Stiller-Konzert. Eine Band, die ich seit nunmehr 12 Jahren kenne und noch nie live gesehen habe – was für eine Schande! Jetzt ist zwar die Stadthalle nicht grade meine Lieblingslocation – aber man nimmt was man kriegen kann. Da ich aber vor einer Weile aus der aktuellen Discografie ausgestiegen bin, gilt es ein bisschen nachzuhören (der Nachbericht vom Konzert folgt hier vielleicht eh auch, trotzdem…)

Zwei Lieder sind mir daraus in den Ohren hängen geblieben. Peter hat irgendwie so was Naives in seiner Stimme. Irgendwas zwischen Selbstgespräch und Kinderlied. Muss man mögen, klar. Ich mags aber.
Festungen und Burgen

In unmittelbarer Ferne