Lebe wohl, mein halbes Leben.

Kennt ihr dieses Phänomen, dass ihr Lieder hört, von denen ihr vergessen habt, dass ihr sie jemals kanntet? Mir ging es gestern so, als ich mal wieder Spotify laufen gelassen habe. Auf einmal erklingt diese Melodie und ich wurde aufmerksam, weil ich sie schön fand. Langsam, ganz langsam, Zeile um Zeile wurde die verschüttete Erinnerung daran wieder wach. Und während dem Aufwecken der Erinnerung, den Gefühlen, die es begleiteten, wurden die Worte gleichzeitig mit neuem Empfinden aufgeladen.

Weiterlesen „Lebe wohl, mein halbes Leben.“

Advertisements

Vernunft und Verstand erreicht viele Höh’n, doch nie die des Herzens.

Entschuldigt meinen mangelnden Abwechslungsreichtum, aber es ist gerade wieder eine Zeit der Suche und was ich finde lässt sich nicht planen. Darum gibt es an dieser Stelle noch einen Udo Jürgens, der mir in den Kopf gekommen ist aus einem anderen Impuls heraus, der aber dann zwar weniger zum Ist-, dafür umso mehr zum Soll-Zustand gepasst hat.

Ich versuche mal etwas Neues, nämlich die Spotify-URL. Die sollte nämlich für jeden, der ein Spotify-Konto hat, auch funktionieren, egal aus welchem Land. Für die mit Interesse ohne Spotify probiere ich es dennoch mit Youtube.

„Verloren in mir“ auf Spotify

…und in Lüneburg war Volksfest!

Ein Lied, das als Kind einmal mein Lieblingslied gewesen ist, ohne dass ich es damals verstanden hätte. Ein Lied, das ich leider nie live gehört habe. Aber ein Lied, das heute genau so viel Gültigkeit hat wie damals, auch wenn die Akteure heute andere Namen und Gesichter tragen.

All dies könnten die Ereignisse des ganzen Jahres sein
Doch es war nur eine Seite einer Zeitung im August

„Für ein kleines Stückchen Himmel, wenn der Tag die Hölle war“

Liebe Leser, ein sorry an alle, die sich hier wegen dem Udo Jürgens-Overload gelangweilt fühlen. Aber dieser Blog ist nunmal mein musikalischer Begleiter und Herr Bockelmann derjenige, der momentan im Spotify am häufigsten repeated wird. Und dieses eine Lied besonders, ich könnte es in Dauerschleife hören – und tu es auch immer wieder. So wie heute.

Diese Worte, das ist Beziehung für mich. Das ist es, was ich haben und sein will.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑